TheBonsai's Blog

About the days and nights of TheBonsai

1&1 Webspace Umbau?

December 29th, 2009 by TheBonsai

Heute Nacht (ca. 2 Uhr) wollte ich nochmal die aktuellen Zugriffsdaten aus http://bash-hackers.org/wiki herausziehen. Das dafür angeferigte Skript (FTP) sagte nur knapp “Fehler bei der Begrüßung des Servers.”.

Manueller Logon enthüllte eine 500-Antwort, dass der FTP Server down sei wegen “server removal” (???). Ein Blick auf die zugehörige Website (das Wiki) ergab Fehlermeldungen, dass die Wiki Software keine Schreibberechtigungen hätte.

Test Logon mit sftp(1): Geht. Dateien alle da, Berechtigungen passen. Upload oder chmod oder Symlinking mittels sftp (kurz: Jegliche Schreiboperation): Ein lapidares “Failure”. Erstmal ein stundenaktuelles Backup runtergeladen. Vielleicht brennt ja die Hütte gerade 😉

Heute morgen ging alles zumindest ab 6 Uhr wieder (aus dem Änderungslog Wiki).

Das muffelt alles irgendwie nach Serverumzug oder einer ähnlichen tiefgreifenden Änderung am System oder an der Infrastruktur. Der nachts noch eröffnete Support Call war bis jetzt noch nicht beantwortet.

Ich habe jetzt nochmal meine E-Mails und meine 1&1-Mitteilungen überprüft: Wenn wirklich etwas geplant am System verändert wurde, hat 1&1 schlichtweg vergessen den/m Kunden bescheid zu geben. Wenn es eine ungeplante Aktion (z.B. durch Hardwareausfall) war hätte ich spätestens heute morgen eine E-Mail erwartet.

Dies sind nicht die ersten technischen Probleme mit 1&1, die letzten paar Jahre kam es immer wieder vor dass kleinere Datenmengen (im Bereich von wenigen MB) nicht runter-/hochgeladen werden konnten. Dieser Zustand zog sich dann immer über mehrere Tage.

Da ich auch einen Rootserver (nicht 1&1! Bisschen Werbung darf man machen: Bis jetzt gute Erfahrungen: Hetzner AG) im Zugriff habe, werde ich mittelfristig alle Domains umziehen und den ganzen Kram selber machen – dann weiss ich wenigstens warum irgendwas nicht geht.

Meine Meinung über die letzten Jahre und 1&1 im Privatkundenbereich: Bunte Bildchen und Knöpfchen haben sie genug auf den Support- und Konfigurationsseiten, soviel dass sich kein Mensch mehr auskennt. Ansonsten wirken sie nicht so gross wie sie eigentlich wirklich sind. Mir ist klar dass ich kein Geschäftskunde (und damit uninteressant) bin, aber diese unsaubere Art des Webhostings kann ich auch getrost selber bewerkstelligen.

This entry was posted on Tuesday, December 29th, 2009 at 10:21 and is filed under deutsch, Uncategorized. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply